Warnemünde : Hafeneinfahrt zum Alten Strom wird ausgebaggert

von 26. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Das Hafen- und Seemannsamt lässt derzeit die Fahrrinne am Alten Strom etwas vertiefen. 'Sobald der Peilplan vorliegt, wird der maximal zulässige Tiefgang angepasst', teilt Hafenkapitän Falk Zachau mit.
Das Hafen- und Seemannsamt lässt derzeit die Fahrrinne am Alten Strom etwas vertiefen. "Sobald der Peilplan vorliegt, wird der maximal zulässige Tiefgang angepasst", teilt Hafenkapitän Falk Zachau mit.

Die Maßnahmen werden nötig, um die erforderliche Wassertiefe für das Ein- und Auslaufen von Schiffen zu gewährleisten.

Warnemünde | Auf der Westmole bleiben die Spaziergänger derzeit gern einmal stehen. Beeindruckt blicken sie dann zur "Elisabeth H&J" hinüber. Das Schiff hat einen Bagger mit Kränen geladen und eine riesige Baggerschaufel frisst sich in den Boden der Hafeneinfahrt. Dann hebt sich die Schaufel und leert ihren gesamten Inhalt über dem Schiff aus. "Gegenwärtig wird...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite