Warnemünde : Extremes Niedrigwasser am Alten Strom

svz+ Logo
So einen Anblick gibt es selten in Warnemünde: Der Wasserstand war 75 Zentimeter niedriger als üblich.
So einen Anblick gibt es selten in Warnemünde: Der Wasserstand war 75 Zentimeter niedriger als üblich.

75 Zentimeter weniger als üblich sind Freitag im Ostseebad gemessen worden. Touristen spazierten unterhalb der Mole.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
06. Dezember 2019, 19:01 Uhr

Warnemünde | Die Kameras klickten am Freitag angesichts des niedrigen Wasserstands an der Warnemünder Mole häufig: Bis auf 75 Zentimeter weniger als üblich war die Ostsee gesunken. Der Wasserstandsvorhersagedienst de...

rednWümean | eiD aamKsre ikcltnke ma rgetaFi cshingsate sde egiinnedr sssadWteanrs na dre mrrnaüendWe loMe guifä:h iBs fua 57 meerZtinet wenirge sla blühci war dei setsOe e.uknnges reD eetagseaiossavtshddersnWrsnr sde aBeusndmst rüf haseerhtifcffS ndu foHrrayiedg H(SB) tahte ads sreeitb gn.gnütkiaed

rfraefFcagtsshih hrianedR lKaemm its bsehdla thcin fagenhsehua,err die eRieered lMeölr gedgaen j.a Enei noaGef,rnhtnee edi hcsi iensegosrls a,htet eruwd beogrgne.

zur Startseite