Warnemünde : 17. Heringsfest fällt aus

Fischer Olaf Pinnow bietet beim Heringsfest normalerweise frische Waren aus dem Meer an.
Fischer Olaf Pinnow bietet beim Heringsfest normalerweise frische Waren aus dem Meer an.

Die Gesundheit der Kunden und Mitarbeiter steht an erster Stelle. Der Fischmarkt Warnemünde bleibt wie gewohnt geöffnet.

von
16. März 2020, 13:12 Uhr

Warnemünde | Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus und der entsprechenden Allgemeinverfügung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock über das Verbot von Großveranstaltungen muss das 17. Warnemünder Heringsfest am 28. und 29. März ausfallen. Das teilt die Großmarkt Rostock GmbH mit.

Mehr lesen: Rostocks Oberbürgermeister Madsen: "Wir wollen die Bürger bestmöglich schützen"

Die Gesundheit der Kunden, Partner, Gäste und Mitarbeiter steht an erster Stelle. Der Fischmarkt Warnemünde bleibt wie gewohnt geöffnet. "Die Wochenmärkte sind keine Veranstaltungen im Sinne des Erlasses, sondern fester Bestandteil der Rostocker Einzelhandelsstruktur. Wir werden also weiterhin unseren Versorgungsauftrag wahrnehmen", heißt es.

Die Großmarkt Rostock GmbH stehe in ständigem Kontakt mit den zuständigen Behörden. Zudem verfolgen sie die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des Robert-Koch-Instituts (RKI) sowie des Auswärtigen Amts.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen