Stromschnack aus Warnemünde : Das verwehte Teichhuhn

von 08. Dezember 2021, 15:49 Uhr

svz+ Logo
Ausnahmsweise keine Möwe: Ein Teichhuhn hat es an den Alten Strom verschlagen.
Ausnahmsweise keine Möwe: Ein Teichhuhn hat es an den Alten Strom verschlagen.

Im NNN-Stromschnack greift Reporter Malte Fuchs Dinge auf, die die Menschen in und um Warnemünde erfreuen oder ärgern.

Warnemünde | Wie ich höre und auch selbst sehen konnte: Beim Sturm der vergangenen Tage kam ja so mancher Warnemünder etwas zerzaust nach Hause. Doch immerhin lernen Passanten ihr warmes Zuhause so einmal mehr wert zu schätzen. Ganz so viel Glück hat die Tierwelt nicht. So etwa ein Teichhuhn, das Naturexpertin Erika Schulz am Alten Strom entdeckt hat. Diese nicht ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite