Warnemünde : Strandbetreiber stehen dem B-Plan skeptisch gegenüber

von 08. September 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Betreiber Matthias Treichel möchte seine Strandoase künftig mit einer hochfahrbaren Hydraulik-Konstruktion bestücken. Das muss im Zusammenhang mit dem Bebauungsplan erst noch von der Stadt abgesegnet werden.
Betreiber Matthias Treichel möchte seine Strandoase künftig mit einer hochfahrbaren Hydraulik-Konstruktion bestücken. Das muss im Zusammenhang mit dem Bebauungsplan erst noch von der Stadt abgesegnet werden.

2022 soll endlich ein Entwurf des Bebauungsplan für den Strand vorliegen. Doch Strandbetreiber sind noch skeptisch.

Rostock | Die Planungsunsicherheit bei Strandbetreibern soll bald ein Ende haben, denn bis voraussichtlich 2022 soll der Bebauungsplan (B-Plan) für den Warnemünder Strand stehen. Dieser soll unter anderem Regelungen zu festen Gas-, Wasser- und Stromanschlüssen für Gastronomie, Strandkorbvermietung und Veranstaltungsflächen beinhalten, damit Betreiber nicht saiso...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite