Mit Bildergalerie : Veranstalter schalten am Leuchtturm auf Alarmstufe Rot

von 22. Juni 2020, 22:55 Uhr

svz+ Logo
GEOS_LeuchtturmRotlicht_9662.JPG
Georg Scharnweber

In der Night of Light wurde auf die Lage in der Branche seit Beginn der Corona-Pandemie aufmerksam gemacht.

Warnemünde | In ein tiefes Rot wurde am Montagabend der Warnemünder Leuchtturm getaucht. So sollte auf die teils dramatische Lage in der Veranstaltungsbranche aufmerksam gemacht werden, die seit Beginn der Corona-Pandemie vor drei Monaten herrscht. Das war die große „Night of Light“ in MV  Neben dem Wahrzeichen des Ostseebads wurden unter anderem auch das Rostocker Rathaus sowie zahlreiche andere Gebäude und öffentliche Plätze in Hansestadt und Landkreis erleuchtet. Laut Angaben der Initiatoren der bundesweiten Aktion unter dem Titel Night of Light waren es insgesamt mehr als 6500. Mehr dazu: Alles auf Rot! Rostock setzt starkes Zeichen in Corona-KriseMehr dazu: Eventbranche in MV beteiligt sich an Night of Light Branche muss weiter bangen Während überall Lockerungen in Sicht seien, müsse die Branche weiter warten und bangen, sagte im Vorfeld Veranstalter Torsten Sitte, der mit seiner Agentur Hanse Event das Warnemünder Turmleuchten organisiert. Weitere 100 Tage im Lockdown würden viele Betroffene wirtschaftlich nicht überstehen. Seiner Agentur seien um die 45 Veranstaltungen weggebrochen. Das führe zu einem Umsatzverlust von mindestens 540.000 Euro.   Mehr lesen: Erste Night of Light in Warnemünde Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) unterstützte die Aktion. Er forderte, Perspektiven für die gebeutelte Branche zu entwickeln. „Großveranstaltungen bis mindestens Ende Oktober nicht zu gestatten, ist das falsche Signal“, sagte er in Bezug auf das Bund-Länder-Treffen am vergangenen Mittwoch in Berlin. Stattdessen forderte er regionale Lösungen, die den Infektionszahlen vor Ort gerecht würden....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite