ÖPNV in Rostock : RSAG-Linie 37 wird in Warnemünde umgeleitet

Nutzer des Rostocker ÖPNV müssen sich ab Montag auf Umleitungen einstellen. Dann verkehrt die Linie 37 in Warnemünde auf geänderter Route.
Nutzer des Rostocker ÖPNV müssen sich ab Montag auf Umleitungen einstellen. Dann verkehrt die Linie 37 in Warnemünde auf geänderter Route.

Aufgrund der Sperrung der Heinrich-Heine-Straße fährt der Bus ab Montag auf geänderter Route.

von
21. August 2020, 05:00 Uhr

Rostock | Von Montag, 24. August, bis voraussichtlich Sonntag, 30. August, fährt die Linie 37 der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) in beiden Richtungen in geänderter Linienführung. Wie das Verkehrsunternehmen am Donnerstag mitteilte, verkehren die Busse aufgrund der Sperrung der Heinrich-Heine-Straße in Richtung Diedrichshagen ab Haltestelle Kirchenplatz zur Haltestelle Wachtlerstraße und direkt weiter zur Haltestelle Wiesenweg.

In Richtung S-Bahnhof Warnemünde Werft erfolgt die Umleitung ab Haltestelle Wiesenweg über die Haltestellen Richard-Wagner-Straße, Poststraße, Kirchenplatz (Haltestelle der Gegenrichtung) und Fritz-Reuter-Straße zum S-Bahnhof Warnemünde Werft. Die Haltestellen Kurhausstraße und Seestraße entfallen in beiden Richtungen.

Fahrgäste der Linie 37, die direkt zum S-Bahnhof Warnemünde Werft möchten, haben die Möglichkeit, in die Linie 36 umzusteigen. Die Ausschilderung vor Ort sind zu beachten.

Da die Heinrich-Heine-Straße auf Höhe der Schule in dieser Zeit voll gesperrt ist, kann die Linie 37 dann nicht über die Seestraße fahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen