Neue Satzung für Warnemünde : Baden mit und ohne Kleidung künftig am gleichen Strand

von 14. Mai 2021, 20:02 Uhr

svz+ Logo
An den Strandaufgängen in Warnemünde können Besucher immer sehen, was erlaubt und was verboten ist.
An den Strandaufgängen in Warnemünde können Besucher immer sehen, was erlaubt und was verboten ist.

Die neue Satzung bringt auch mehr Platz für Hunde und Reiter. Dafür sind Drohnen und Shishas offiziell verboten.

Warnemünde | Ob jemand splitterfasernackt oder lieber mit Badezeug in die Ostsee steigt, das bleibt auch künftig jedem selbst überlassen. Allerdings dürfen beide bald ganz offiziell direkt nebeneinander im Sand liegen. Das schreibt die neue Strandsatzung der Hansestadt Rostock vor. „Es wird künftig Mischgebiete zwischen Textilstrand und FKK geben“, informierte ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite