Warnemünde : Der Küstenwald wird nicht gerodet

von 25. August 2021, 19:28 Uhr

svz+ Logo
Sind glücklich über das Schreiben von Minister Till Backhaus (SPD), in dem er zusagt, dass keine Rodung des Küstenwaldes mehr vorgesehen ist: Liedermacherin Bea (l.) und Annette Boog von der Bürgerinitiative ,Rettet den Küsenwald'. Seit Jahren kämpfen sie darum, das zu verhindern.
Sind glücklich über das Schreiben von Minister Till Backhaus (SPD), in dem er zusagt, dass keine Rodung des Küstenwaldes mehr vorgesehen ist: Liedermacherin Bea (l.) und Annette Boog von der Bürgerinitiative ,Rettet den Küsenwald'. Seit Jahren kämpfen sie darum, das zu verhindern.

Oft hat Annette Boog von der Bürgerinitiative Rettet den Küstenwald Sorge um die Bäume gehabt. Jetzt kann sie aufatmen.

Warnemünde | Annette Boog von der 2019 gegründeten Bürgerinitiative „Rettet den Küstenwald“ und ihre Mitstreiterinnen sind extrem erleichtert. Grund dafür ist ein Brief von Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD). „Auf Nachfrage bei der Hansestadt Rostock wurde meinem Haus versichert, dass eine Rodung des Küstenschutzwaldes zur Erweiterung des Geh- und Radwege...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite