Internet am Ostseestrand : Surfen im Strandkorb von Warnemünde

von 29. Juli 2020, 18:00 Uhr

svz+ Logo
Strandkorbvermieter Matthias Treichel von der Strandoase Treichel am Aufgang 4, Digitalsierungsminister Christian Pegel (SPD.,l.)  und Vodafon Deutschland Geschäftsführer Hannes Ametsreiter testen mit Handy und Tablett den W-Lan Empfang am Strand.
Strandkorbvermieter Matthias Treichel von der Strandoase Treichel am Aufgang 4, Digitalsierungsminister Christian Pegel (SPD.,l.) und Vodafon Deutschland Geschäftsführer Hannes Ametsreiter testen mit Handy und Tablett den W-Lan Empfang am Strand.

Vodafone bringt schnelles Netz an die Küste. Der Ausbau der Infrastruktur im Land geht weiter voran.

Warnemünde | Statt zum Schwimmen nur in die Ostsee zu springen, können Besucher der Strandoase Treichel ab sofort auch mit 200 Megabit pro Sekunde im weltweiten Netz surfen. Möglich wird das, weil es seit Mittwoch eine Kooperation zwischen Vodafone und Strandkorbvermieter Matthias Treichel am Aufgang vier gibt. In Warnemünde, wo Wilhelm Bartelmann 1882 den ersten ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite