Hochzeit : Warnemünde: Zeremonie für Josephine

Der Bund fürs Leben am Warnemünder Wahrzeichen: Leuchtturm-Mann Heinz Plautz hielt die Zeremonie für Enkelin Josephine (25) und ihren Mann Christian (29). Die Nichten Josephin-Marie (l.) und Emma streuten Blumen.
1 von 2
Der Bund fürs Leben am Warnemünder Wahrzeichen: Leuchtturm-Mann Heinz Plautz hielt die Zeremonie für Enkelin Josephine (25) und ihren Mann Christian (29). Die Nichten Josephin-Marie (l.) und Emma streuten Blumen.

Leuchtturm-Mann Heinz Plautz traut seine Enkelin.

von
30. August 2015, 14:00 Uhr

Der kreative Leuchtturm-Mann Heinz Plautz hat schon unzählige Banner für Hochzeiten und Jubiläen gezeichnet. Zwei Wochen nimmt er sich immer für die Herstellung so eines Riesenbanners Zeit. Gestern umspannte ein besonderes Tuch das Warnemünder Wahrzeichen: „Josphine und Christian – Wir trauen uns“ stand darauf. Weil die Zahl der Zeremonien jetzt aber überhand genommen hat, werden die Spruchbänder inzwischen mit seinen Motiven bedruckt.

Das Banner hatte Heinz Plautz für seine Enkelin Josephine und ihren großen Tag hergestellt – wie früher in Handarbeit und sogar mit drei Motiven auf dem Betttuch. Und er verzichtete sogar auf die offizielle Zeremonie im Standesamt verzichtet, um im Leuchtturm alles vorzubereiten und die 25-Jährige und ihren 29-jährigen Mann dort noch einmal zu verbandeln. „Die beiden gehen schon lange miteinander“, verriet der 79-Jährige. Und er ist zurfrieden: „Sie passen wie Topf und Deckel.“

In Kürze muss der junge Bräutigam wieder in den Einsatz: Er ist Obermaat bei der Marine. Seine Frau Josephine arbeitet als Verkäuferin, beide wohnen zusammen in Lütten Klein. Die Hochzeitsreise wird in das nächste Jahr verschoben. „Es geht nach Kroatien“, verrät die strahlende Braut. Als Blumenmädchen für das Paar agierten die Nichten Josephin-Marie und Emma (beide 7).

Weil die Nachfrage nach Hochzeits-Zeremonien auf dem Leuchtturm stark steigt, hat die Crew die Zahl auf 20 Termine pro Jahr beschränkt. „Und es wird auch nur noch für richtige Hochzeiten oder Hochzeitsjubiläen gemacht“, ergänzt Leuchtturm-Mann Walter Vogt. Wenn es nach den Verliebten geht, könnten die Leuchtturm-Männer Tag und Nacht im Einsatz sein. Denn viele wollen ihrer Angebeteten beim Sonnenuntergang gern einen Hochzeitsantrag machen. Aber dafür reicht die personelle Kraft der Leuchtturm-Männer nicht.

Ein weiteres Jubiläum fiel auf den gestrigen Tag: Walter Vogt begrüßte mit der Berlinerin Sabine Funk und ihrer Enkelin Amy (7) wieder Jubiläumsgäste. Die beiden gehen als 60 000. Besucher 2015 in die Leuchtturm-Chronik ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen