Warnemünde/Güstrow: Erneut S-Bahn und Zug mit Graffiti besprüht

von
09. September 2019, 13:41 Uhr

In der Nacht vom 06.09.2019 auf den 07.09.2019 besprühten unbekannte (r) Täter am Bahnhof Warnemünde einen dort abgestellten S-Bahnwagenpark. Der bzw. die unbekannten Täter brachten ein "Tag" in silberner, schwarzer und türkiser Farbe in einer Größe von ca. 10 Quadratmetern an.

Durch die Bundespolizei wurden die Ermittlungen gegen den bzw. die unbekannten Täter aufgenommen. Der Tatzeitraum kann auf den 06.09.2019, 23:54 Uhr bis 07.09.2019, 01:55 Uhr eingegrenzt werden.

Ebenso wurde ein Triebfahrzeug der DB AG, welches am Bahnhof Güstrow abgestellt war, am 07.09.2019 gegen 23:30 Uhr mit einem Graffiti versehen. Die unbekannten Täter brachten ein Graffiti in der Größe 1, 80 m x 1,20 m in der Farbe rosa an. Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Zur Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden. Über die DB AG wurde die Beseitigung der Schmierereien veranlasst.

In diesem Zusammenhang sucht die Bundespolizei Zeugen. Wer hat auffällige Personen am S-Bahnhaltepunkt Warnemünde bzw. am Bahnhof Güstrow beobachtet oder kann sonstige sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben. Diese nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefon-Nr. 0381 / 2083 -111 oder -112 entgegen. Darüber hinaus können jederzeit über die kostenfreie Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle Angaben gemacht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen