Warnemünde feiert Stephan Jantzen

Fotografenmeister  Wolfhard Eschenburg hat das Leben und Wirken von Stephan Jantzen zusammengetragen.geos
Fotografenmeister Wolfhard Eschenburg hat das Leben und Wirken von Stephan Jantzen zusammengetragen.geos

svz.de von
16. Juli 2013, 10:02 Uhr

Warnemünde | Am Freitag begeht Warnemünde den 100. Todestag des legendären Lotsenkommandeurs Stephan Jantzen. Die Norddeutschen Neuesten Nachrichten starten schon heute eine Serie über das Leben und Wirken des Seenotretters. Fotografenmeister und NNN-Autor Wolfhard Eschenburg (85) gibt exklusiv für Sie, liebe Leserinnen und Leser, in drei Folgen reich bebilderte Einblicke in das Leben des Mannes, der knapp 100 Menschen auf See die rettende Hilfe bot.

Eine Öl-Malerei auf Blech vom jungen Jantzen, der in der einen Hand eine Zigarre und in der anderen einen Sextanten hält, zählt Eschenburg zu seinen Lieblingsabzügen. Fotografien des Warnemünder Helden gibt es von ihm nur im höheren Alter. "Die Bildherkunft ist oft nicht mehr nachzuvollziehen", sagt Fotografenmeister Eschenburg. Anhand von historischen Aufzeichnungen und Dokumenten hat Eschenburg den Werdegang des berühmten Seenotretters konstruiert. Beispielsweise in einem alten Warnemünde-Führer ist die damalige Anschrift zu finden: Viertes Quartier, Nummer 65. Direkt an der Spitze von Warnemünde mit Blick auf die Mole lebte Jantzen. "Und den brauchte er auch", sagt der Autor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen