Warnemünde : Vision: Kostenlos aufs WC

Er gestaltet die neue Toilette gegenüber der Jugendherberge: Paul-David Ronnecker, hier mit dem Motiv einer Seite.
Er gestaltet die neue Toilette gegenüber der Jugendherberge: Paul-David Ronnecker, hier mit dem Motiv einer Seite.

Toiletten bleiben Diskussionspunkt im Ostseebad. Nutzung ohne Gebühren prüfen. Container wird gestaltet.

svz.de von
23. April 2015, 13:00 Uhr

Toiletten sind immer wieder ein Reizthema in Warnemünde. So auch bei der jüngsten Ortsbeiratssitzung im Zusammenhang mit den Informationen zum diesjährigen Saisonstart. Auch wenn es schon einige Verbesserungen gegeben hat, bleibt noch vieles offen auf der Wunschliste der Warnemünder.

Beiratsvorsitzender Alexander Prechtel (CDU) plädiert nach wie vor für eine kostenlose Nutzung der WCs. „In anderen Städten und Ländern funktioniert das auch, oftmals über privates Sponsoring“, erläutert Prechtel. „Die Kurorte Graal-Müritz und Kühlungsborn machen es uns vor.“ Prechtel bat Tourismusdirektor Matthias Fromm zu prüfen, ob kostenlose WCs auch im Ostseebad möglich sind – finanziert zum Beispiel durch einen Teil der Gelder, die die Hansestadt aus der Kurtaxe einnimmt.

Jörg Drenkhahn vom Tourismusausschuss des Ortsbeirats wies außerdem darauf hin, dass viele sich ohnehin den Obolus sparen: „Es werden oft Hölzer zwischen die Tür geklemmt, sodass ein Nutzer das WC dem anderen offen lässt.“ Dadurch entstünden der Stadt ohnehin hohe Verluste, weitere durch Wartung und Entleerung der Automaten. Tourismusdirektor Fromm will das nun prüfen lassen. Und der Beirat will seinerseits an dem Gedanken privater Sponsoren dranbleiben. Fromm informierte außerdem darüber, dass der Strand in Warnemünde mit Zusatzbeschilderungen ausgestattet wird, auf denen Einheimische und Gäste Informationen zu den Standorten öffentlicher Toiletten erhalten.

Aktuell wird gerade die neue Toilette in der Parkstraße gegenüber der Jugendherberge künstlerisch gestaltet. Paul-David Ronnecker sprayt momentan auf die Seite Richtung Dünen zwei Fischer auf die Wand, die ein Fischbrötchen essen. Auf der anderen Seite ist als Motiv die Jugendherberge vorgesehen.

Im Ortsbeirat Warnemünde informierte der Tourismusdirektor weiterhin darüber, dass Markgrafenheide im Dünenweg 20 eine mobile Anlage erhalten soll. Die Aufstellung soll in dieser Woche erfolgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen