Demo in Rostock : Viel Rauch um nichts?

350 Demonstranten fordern Legalität mit Qualitätskontrolle von Cannabis. #wirkoennenrichtig

svz.de von
07. Mai 2017, 21:00 Uhr

Eine bunt gestaltete Demonstration für die Legalisierung von Cannabis hat am Sonnabend für Aufmerksamkeit in der Innenstadt gesorgt. Initiator war der Deutsche Hanf-Verband. Anlässlich der Aktionsreihe Global Marijuana-March wurde in mehr als 100 Städten weltweit und in 30 deutschen Kommunen für eine Legalisierung demonstriert.

Die Ansichten und Begründungen, warum Marijuana legalisiert werden sollten, waren unter den rund 350 Teilnehmern in Rostock unterschiedliche. Aber eigentlich wollte sich auch niemand namentlich äußern, denn nach wie vor ist ,,Mary Jane“,wie das sternenförmige Pflänzchen auch noch genannt wird, in Deutschland illegal. „Es war eine mutige Demonstration. Die Leute möchten eine vernünftige Drogenpolitik“, sagte einer der Organisatoren Jakob G. nach einem Rundgang durch die Innenstadt. Gründe dafür gab es für die Demonstranten einige. Der medizinische Aspekt und der Konsum für Schmerzpatienten spielen beispielsweise eine große Rolle. Zusätzlich wären Konsumenten in der Lage, gesundheitsschädliches und mit Streckmitteln versetztes Cannabis bei einem legalen und kontrollierten Kauf auszuschließen. ,,Es bedeutet für mich, dass ich mich in der Illegalität in ein kriminelles Umfeld begebe, wo auch harte Drogen im Umlauf sind“, sagte Petra K. aus Parchim. Das möchte die 26-Jährige aber am liebsten vermeiden und sieht darin die Hauptproblematik für ein Suchtpotenzial durch harte Drogen wie beispielsweise Kokain, Crystal Meth oder Heroin. „Wenn man es mal genau betrachtet, ist Alkohol beim Suchtpotenzial viel gefährlicher“, sagte sie.

Laut Hanfverband gibt es in Deutschland durch den Tabak und Alkoholkonsum über 100 000 Todesopfer. Dagegen wäre kein einziger Cannabis-Toter registriert, argumentiert der Verband in einer Broschüre zum Thema, die am Sonnabend nach der Demo verteilt wurde.

Die Demonstration wurde von der Polizeiinspektion Rostock begleitet. Die schaute natürlich auch etwas genauer hin. Aber: „Wir konnten bei Kontrollen nicht fündig werden“, sagte Polizeiführer Maik Hensel. Die Demonstration verlief auch ansonsten ohne Zwischenfälle. Die Veranstaltung wurde von der Fraktion Bündnis 90/ Die Grüne Jugend M-V unterstützt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen