Polizei sucht Zeugen : Versuchter Raubüberfall auf einen Imbisswagen in Rostock

Karl-Josef Hildenbrand.jpg

Zwei jugendliche Täter haben am Sonntag gegen 21 Uhr versucht, an einem Imbisswagen im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen vom Inhaber Bargeld zu erpressen.

von
24. September 2018, 06:36 Uhr

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei trugen beide Tatverdächtige Kapuzenshirts. Als sie an den Imbisswagen in der Güstrower Straße herantraten, zogen sie sich die Kapuze auf den Kopf und ein Tuch vor die Gesichter. Der größere Tatverdächtige sprach das Opfer an und forderte die Herausgabe von Bargeld. Währenddessen bedrohte er den Geschädigten mit einem Reizgassprühgerät. Als der geschädigte Mann auf die Forderungen nicht einging, besprühte der tatverdächtige Jugendliche den Geschädigten mit Reizgas, so die Polizei. Anschließend flohen beide ohne Beute in Richtung Parchimer Straße. Der 37-jährige Imbissbetreiber erlitt Augen- und Atemwegsreizungen.

Die Rostocker Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Einer der Täter soll 180 Zentimeter groß, etwa 16 Jahre alt, von schlanker Gestalt und dunkel bekleidet gewesen sein. Der andere Tatverdächtige war etwa 160 Zentimeter groß, etwa 14 Jahre alt, von schlanker Gestalt und ebenfalls dunkel bekleidet.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock unter der Telefonnummer 0381/4916-1616,  das Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer 038208/888-2222, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen