Rostock : Vermeintliche Person auf Baukran löst Feuerwehrgroßeinsatz aus

kraneinsatz_rostock_3.jpg
1 von 3

Gegen 23.30 Uhr ging ein Notruf einer besorgten Anwohnerin ein.

von
26. Juli 2019, 06:15 Uhr

In der Nacht zum Freitag musste die Feuerwehr in Rostock mit einem Großaufgebot in das Hansaviertel ausrücken. Wie es hieß, ging gegen 23.30 Uhr ein Notruf einer besorgten Anwohnerin ein, wonach diese auf einem Baukran auf der Baustelle am Universitätsklinik-Parkhaus an der Kopernikusstraße eine Person in luftiger Höhe wahrnahm.

Kurz nach dem Notruf trafen ein Löschzug der Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei am Ort des Geschehens ein. Nachdem die Beamten das Gelände zunächst mit Taschenlampen ableuchteten, kam die Drehleiter zum Einsatz. Obwohl der Kran und das darum liegende Gebiet hell ausgeleuchtet wurde und weitere Einsatzkräfte mit Ferngläsern suchten, konnten die Helfer keine Person ausmachen und beendeten kurz darauf den Einsatz.
 

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen