tierische flucht : Verirrtes Kamerunschaf hält Feuerwehr auf Trab

Kamerunschaf in Hinrichsdorf: Jetzt soll ein Bock das entlaufene Tier anlocken.
Kamerunschaf in Hinrichsdorf: Jetzt soll ein Bock das entlaufene Tier anlocken.

Es wird seit Mitte Juli immer wieder gesichtet

von
18. August 2015, 15:00 Uhr

Ein verirrtes Kamerunschaf hat Montagnachmittag in Rostock die Tierrettung der Feuerwehr auf den Plan gerufen. Das Schaf tauchte gegen 13.30 Uhr auf einem Acker in Hinrichsdorf auf. Mitarbeiterinnen der Küstenmühle verständigten die Feuerwehr. Wie sie berichteten, wurde das Tier seit Mitte Juli immer mal wieder gesichtet – und verschwand dann wieder spurlos.

Da der Acker an das Gewerbegebiet Bentwisch und die Autobahn 19 angrenzt und das umherlaufende Kamerunschaf eine Gefahr für Autofahrer darstellen könnte, wurde die Tierrettung der Rostocker Berufsfeuerwehr nach Hinrichsdorf geschickt. Ein Beamter versuchte zusammen mit Mitarbeitern der Mühle, das scheue Tier einzufangen. Jeder Annäherungsversuch scheiterte jedoch. Die Feuerwehr versucht daraufhin, den Halter des Kamerunschafs ausfindig zu machen. Sollte das Tier auch in den kommenden Tagen nicht eingefangen werden können, will die Feuerwehr versuchen, es mithilfe eines Bocks in ein umzäuntes Gebiet zu locken. Dort soll dann der „Zugriff“ erfolgen.

Bereits im Herbst 2013 hatte ein entlaufener Kamerunschafbock in Groß Klein für Aufsehen gesorgt, als er über Tage Polizei und Feuerwehr in Atem hielt – und mehrmals nicht gefangen werden konnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen