zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

12. Dezember 2017 | 20:45 Uhr

Konzert : Verfemte Musik für Israel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Duo Nymphetamin singt am 11. Februar „Lieder einer Vertriebenen“ in der HMT und sammelt Spenden für Konzertreise

Seit 2012 schon stehen Lena Sophia Schmidt und Marie-Luise Böning als Duo Nymphetamin gemeinsam auf der Bühne. Am Donnerstag, 11. Februar, sind sie um 20 Uhr im Orgelsaal der Hochschule für Musik und Theater (HMT), Beim St.-Katharinenstift 8, mit ihrem Programm „Lieder einer Vertriebenen“ zu hören. Darin tragen sie Werke verfemter Künstler vor, also jener jüdischen Musiker und Komponisten, die während des Holocausts verfolgt und ins Exil vertrieben wurden.


Auftritte in Tel Aviv, Jerusalem und Haifa


An diesem Abend wollen die beiden Musikerinnen aber nicht nur das Publikum mit ihrem Gesang und der Musik dieser Künstler erfreuen, sondern auch Spenden für ihre anstehende Konzertreise sammeln. Denn am 24. März fliegen Schmidt und Böning für zwei Wochen nach Israel, um neun Konzerte an verschiedenen Orten wie Synagogen, Altersheimen oder Universitäten in Tel Aviv, Haifa und Jerusalem zu geben. Die Kosten dafür tragen sie komplett selbst.

„Wir wollen die Musik zu den Menschen bringen, die die deutschen und jiddischen Texte verstehen können und die die Stücke noch aus ihrer Jugend in Deutschland kennen“, erklärt Marie-Luise Böning. Normalerweise tourt das Duo Nymphetamin, das viele Chansons und alte Lieder von Komponisten mit jüdischer Abstammung in seinem Repertoire hat, nur durch Deutschland. Doch die jungen Musikerinnen wollten diese alten Lieder noch mehr Menschen wieder in Erinnerung rufen.


Duo mehrfach preisgekrönt


„Also haben Lena Sophia und ich überlegt, wo wir noch spielen können und wo die Menschen diese Lieder noch kennen“, erzählt die Gesangslehrerin der Rock- und Popschule Rostock.

Für seine Musik wurde das Duo bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. So sind die beiden beispielsweise Gewinner des Landes beim Internationalen Interpretationswettbewerb für Verfemte Musik 2014 und Stipendiaten des Vereins Yehudi Menuhin – Live Music Now. Auch den Werner Richard Heymann-Chansonpreis beim Bundeswettbewerb Gesang erhielt das Duo 2013.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen