Bus-Aktion : Vereinsbus hat neuen Besitzer

Die Mitglieder von 39 Vereinen aus Rostock und der Region sind zur Verkündung des Gewinners zum Spiel der Seawolves gekommen. Alle Teilnehmer haben 500 Euro als Trostpreis erhalten.
1 von 3
Die Mitglieder von 39 Vereinen aus Rostock und der Region sind zur Verkündung des Gewinners zum Spiel der Seawolves gekommen. Alle Teilnehmer haben 500 Euro als Trostpreis erhalten.

39 Vereine haben bei der Aktion der Ospa und der NNN um den VW gebuhlt. Der Gewinner ist der LAC Mühl Rosin.

svz.de von
26. September 2016, 05:00 Uhr

Mit einem kleinen Video-Clip zum ganz großen Vereinsglück: Gestern ist in der Stadthalle beim Saison-Auftaktspiel der Rostocker Seawolves der Gewinner der gemeinsamen Aktion der Ostseesparkasse (Ospa) und der Norddeutschen Neuesten Nachrichten „Glückspilz on Tour“ ermittelt worden. Über den nagelneuen, feuerroten Vereinsbus im Wert von 35 000 Euro können sich die 352 Mitglieder des Güstrower Leichtathletikclubs (LAC) Mühl Rosin freuen. „Dass wir den Bus wirklich gewonnen haben, ist herrlich, wirklich geil“, sagt Thomas Schulz, 2. Vorsitzender des LAC, freudestrahlend.


Der Bus bietet genug Platz für die Ausrüstung


Für ihre Wettkämpfe und zu den Trainingslagern müssen die etwa 50 im Verein aktiven Kinder stets sehr viel Equipment mitnehmen. „Hürden, Speere und die ganze Ausrüstung, da kommt eine Menge zusammen. Im Bus haben wir jetzt endlich genug Platz“, sagt Schulz. Und da gerade die Nachwuchsleichtathleten noch nicht selbst fahren können, seien die Vereinsmitglieder immer auf die Bereitschaft der Eltern und der gut 20 ehrenamtlich tätigen Trainer und Übungsleiter angewiesen, so Schulz.

Per Videoclip hatten sich insgesamt 39 Vereine an der Aktion beteiligt. Unter die sechs Finalisten wählte die Jury – bestehend aus Ospa-Vorstand Frank Berg, Vorstandsmitglied Karsten Pannwitt und NNN-Redaktionsleiter Dietmar Tahn – nach der Auswertung des Online-Votings schließlich den LAC Mühl Rosin, den Hanseturnverein Rostock, die HSG Uni Rostock, die Kanufreunde Rostocker Greif, den Schwaaner SV und den TSV Bützow Handball. Den endgültigen Gewinner ermittelte in der Halbzeit des Basketballmatches aber schließlich die Rostocker Ruder-Weltmeisterin Julia Leiding per Los.

Enttäuscht sein mussten aber weder Sportler noch Feuerwehrleute, weder Wasserwacht noch Kabarettisten, denn neben dem Hauptpreis überreichte die Ospa dann doch allen 39 Teilnehmern einen Geldpreis in Höhe von 500 Euro sowie Beratungsgutscheine. „Es ist eine große Überraschung, dass wirklich alle eine kleine Unterstützung bekommen haben. Die 500 Euro können wir gut gebrauchen und werden sie im Jugendbereich investieren – für neue Bälle zum Beispiel“, sagt Steve Kölzow vom FSV Nordost Rostock.


Ein voller Erfolg für alle Beteiligten


Auch die Ostseesparkasse sieht die Aktion als vollen Erfolg für alle Beteiligten: „Wir haben es natürlich allen gegönnt, aber es ist schön, dass ein sehr kleiner Verein gewonnen hat“, sagt Vorstandsmitglied Karsten Pannwitt. Die Ospa werde sich auf jeden Fall weiter für die Vereine in Rostock und der Region einsetzen. Ähnliche Aktionen – auch in Kooperation mit den NNN – seien bereits geplant, so Pannwitt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen