Urlaubsplanung für jeden Geschmack

<strong>Erzählen das Märchen der drei Spinnerinnen: </strong>Andrea Krause, Heidelore Woitag und Elsbeth Tuleweit (v. l.)  aus Märchenstraße
1 von 2
Erzählen das Märchen der drei Spinnerinnen: Andrea Krause, Heidelore Woitag und Elsbeth Tuleweit (v. l.) aus Märchenstraße

svz.de von
20. Januar 2013, 07:29 Uhr

Schmarl | Ob mit dem Wohnmobil durch Deutschland, mit dem Fahrrad auf die höchsten Berge oder mit dem Kanu über fremde Gewässer - egal welche Vorlieben, auf der "Viva Touristika", der größten Tourismusmesse in Mecklenburg-Vorpommern, hat es am Wochenende genug an Urlaubsvorschlägen gegeben. Von Freitag bis gestern präsentierten nationale und internationale Aussteller Angebote aus den verschiedensten Bereichen des Reisens. So konnten sich die Besucher in der Hanse Messe in Schmarl Anregungen für die anstehende Urlaubsplanung holen - ob nun Fernreise, Wellnesswochenende, Kreuzfahrt oder Aktivurlaub. Auch ferne Länder wurden vorgestellt.

Ein Schwerpunkt der Messe ist der Urlaub mit dem Fahrrad. Dabei setzt sich der Trend zur E-Mobilität der vergangenen Jahre fort. Auch Messe-Besucher Detlef Fürstenau aus Rostock wollte sich ein Bild von den so genannten Pedelecs machen. Da kam ihm das Angebot einer Testfahrt gerade recht. Gemütlich drehte er ein paar Runden und war sichtlich begeistert. "Ich überlege schon eine Weile, mir so ein Fahrrad zu kaufen", verrät er. Auf der Messe verbrachte der Rentner gleich mehrere Stunden, um sich in Ruhe umzusehen. Beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) fand er beispielsweise Informationen über mehr als 100 erprobte Fahrrad-Routen.

Zweiter Schwerpunkt der "Viva Touristika" ist das Campen. Zahlreiche Wohnmobile weckten die Aufmerksamkeit der Messebesucher - so auch die von Jürgen Pegler. "Ich bin jedes Jahr auf der Messe und habe selbst ein Wohnmobil", sagt der Bützower. Für den 58-Jährigen ist es wichtig, sich über Neuigkeiten auf dem Camping-Markt auf dem Laufenden zu halten. Und falls es mal übers Meer gehen soll - ob nun mit Wohnmobil oder ohne -, bot das Fährunternehmen Stena Line Informationen über diverse Verbindungen europaweit, unter anderem von Warnemünde aus.

Für jene, die noch unentschlossen sind, wohin die Reise in diesem Jahr überhaupt gehen soll, gab es Vorträge. Zum Nachmachen oder einfach nur Wegträumen lud beispielsweise Achill Moser ein, der als Erster 27 Wüsten durchquert hat. Über seine wunderbaren Erlebnisse in fernen Ländern sprach er in seinem fesselnden 45-minütigen Referat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen