A19 - Schwerer Unfall in Rostock : Urlauberfamilie überschlägt sich - vier Verletzte

<p>Ein schwerer Unfall mit vier Verletzten ereignete sich heute Nachmittag auf der A19 in Rostock.</p>
Foto:
1 von 8

Ein schwerer Unfall mit vier Verletzten ereignete sich heute Nachmittag auf der A19 in Rostock.

Zu einem schweren Unfall ist es am Nachmittag auf der A 19 in Rostock gekommen, als sich ein Wagen einer Urlauberfamilie aus Schweden überschlug. Vier Insassen wurden dabei verletzt.

svz.de von
08. September 2015, 18:25 Uhr

Zu dem Unglück kam es gegen 15.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rostock-Nord und Überseehafen, teilte die Autobahnpolizei mit. Aus noch nicht geklärter Ursache überschlug sich der Ford der Familie mehrfach und blieb im Graben der Autobahn liegen.

Inwieweit ein daneben fahrender Lastwagen noch in den Unfall verwickelt war, müssen die polizeilichen Ermittlungen ergeben. Vier der fünf Insassen im Ford verletzten sich. Ein Großaufgebot an Rettungskräften eilte auf die A 19, darunter fünf Rettungswagen, zwei Notärzte und ein leitender Notarzt.

Nach ersten Angaben wurden zwei Personen schwer, zwei leicht verletzt. Das Auto wurde vollständig bei dem Unfall zerstört, der Dachkoffer sowie die Inhalte des Kofferraums verteilten sich auf der Fahrbahn und dem Grünstreifen. Feuerwehrleute mussten die Gegenstände einsammeln.

Während der Unfallaufnahme blieb ein Fahrstreifen in Richtung Überseehafen gesperrt. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen