zur Navigation springen

Vorfreude in Rostock : Unser Eisbär wird Ende März getauft

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Bisher sind rund 2000 Namensvorschläge eingereicht worden.

Der Name des Rostocker Eisbär-Babys soll voraussichtlich Ende März bekannt gegeben werden. Dann plant der Zoo die Taufe. Bisher seien rund 2000 Namensvorschläge eingereicht worden, sagte gestern die Kuratorin des Rostocker Zoos, Antje Zimmermann. Neben „Knuddel“, „Flocke“ und „Vicky“ gehöre auch „Lars“ zu den Favoriten. Von den Namensvorschlägen kämen bis zu 20 in die engere Auswahl. Vorschläge können noch bis zum 10. März eingereicht werden. Anfang Februar hatte das Eisbär-Baby bereits knapp acht Kilo auf die Waage gebracht. Mutter Vilma müsse eine Menge Geduld aufbringen, denn der Kleine werde immer verspielter und frecher und klettere kreuz quer auf seiner Mutter herum, sagte Zimmermann.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen