Flexibles Arbeitszeitmodell : Universitätsmedizin Rostock baut flexiblen Pflegepool auf

svz+ Logo
 Schwester Laura (l-r) und Schwester Sophia richten in der Kardioligschen Wachstation der Universitätsmedizin ein Bett her.
2 von 4

Der demografische Wandel zwingt Arbeitgeber, ungewöhnliche Wege bei der Mitarbeitergewinnung zu gehen. Aktuell sucht die Unimedizin Rostock Pflegepersonal. Die Mitarbeiter sollen ihre Arbeitszeiten individuell gestalten können.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
01. August 2020, 11:00 Uhr

Mit einer großangelegten Kampagne will die Universitätsmedizin Rostock um Mitarbeiter für ein neues flexibles Arbeitszeitmodell werben. Dabei soll ein fester Pool aus rund 100 Mitarbeitern gebildet werden...

iMt enrie aßeglrnteggeno gmaapneK lilw eid vnrtmeäzniiedsUiits sockRot um eeribtitMra frü ien eesun exlfleibs tediertolAsemzlbi bnwee.r Daebi llso eni feters loPo aus nrud 010 iterienabMrt btigedle er,endw die ortd renpg,einnsi wo urk-z redo auhc largiitgfnse esonplreel psgsnäeE ,ehstnenet staeg rde dafsorgevPntel edr ilk,Kin nttAne n,aabL red nshcDeute .rruPstneesA-eg dntrureigHn eis, dsas ieb end rudn 1000 teefelnPsglel mmier itm 01 oenzrPt Uraernlub zu ecnhnre .sie eitereW 01 ontezrP neeis kkarn deor fau Frulgt.bodni Dsa lodeMl nie»laxmUft«e tis utal anabL auch inee tnaeRkio afu den hsic enpsdzinzute cmsadoereifngh an,ldeW der hisc uahc in erd nUiikilnk .satwirku

 

Wei ied ietodPononrajrtrikok ranCe nnmarEd agse,t rwdue dsa eStmsy ni ldHoaln ekt.iltcenw In aceDhtsduln sie sooctRk dei tsree lkninUiik itm nieme soneclh Stem.sy Sei f,otfhe sasd ihsc dei ecnhgetüwns ekfeftE dre thntizfberiridaetieMeuer dnu dgubnin- hrsca llenn.eetis Dnne mti dem Pool lloes lgestleiehscrt e,dernw dass ide gnrtezdieie äetergkPffle ni fäNlotlne ictnh usa rrhei eeziFtir hoehleuragts eewrdn mness.ü Dre« Dnspatnlie rfü ied gseeztnatSbmum beltib b.»altsi

 

Zemdu berge der oloP dei ancheC frü ide, dei eine uidglPgbeslnufae enahb ndu edn obJ chint aebnüus lowe,nl wile sei nitch in das erstra ecs-iyiSehSerchntDmt- epa.sns rU«nese pZpuigneelr dsni ide hsc,Menen edi lbfeexli iretAnizbseet aehurbcn,» sgeta rmdn.naE aDzu elzhnät etedStnnu mti fne,srhKecllAu-gbkepssna eujgn ertnlE hgnebzsieweuies iearinelnhzeedle tüertM reod ahuc rnte.nRe eiS täehnt rdot edi ,hCenca rhei Abrizteteis veindiullid zu sta.ntglee Eine hcUernethsii ,eis dssa dnieanm ,weiß ewi groß ide hZal der seceMhnn t,is ied ide ehnctrpeeesdn dbglniuusA eanbh und ufa ien ssceohl ngetAob .nwater

 

E«s ibgt gaenu idese »eMn,ceshn ebtoten die ieiLrent sed sestgienflPede im eladniRnh iunklmiK uNess WR(,)N dAnera ,cAlhretb ow eedssi oMelld site eriv Jrenah geeetszitn dr.iw Irh lrxeifble lPoo besehtt wciinsehnz sau hmer sla 07 ietnteibMrar bei aemssitng 060 hätefnicsBetg im esgt.Pneiflde sDa deigeil eamTh szkrfiesgu«tir ni»psergniEn sei e.idltreg nenW cshi eid Miiberrteta chint ufa heir eirtFiez lvanserse öek,nnn ise desi niere dre ihwesitgtcn Gerüdn für Diotmnoi.atve «Das keotnnn iwr r.euch»dehbcrn

zur Startseite