zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 22:43 Uhr

Rostock : Uni-Schätzen auf der Spur

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Stadtführer nehmen das Hauptgebäude als neue Station in ihr Programm auf

von
erstellt am 28.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Immer wieder hat die Leiterin des Universitätsarchivs, Dr. Angela Hartwig, beobachtet, wie Touristengruppen vor dem Hauptgebäude der Uni Rostock standen und die Stadtführer ihnen erklärten, dass sie leider nicht hinein können. Das gehört jetzt der Vergangenheit an. Denn ab sofort können die Stadtführer ihre Touren erweitern und nicht nur die Eingangshalle und den Hof der Uni Rostock bewundern, sondern auch die Schatzkammer erkunden.

„Für uns ist das eine absolute Bereicherung“, sagt der Leiter des Stadtführervereins, Klaus Armbröster. Schließlich sei die Rostocker Stadtgeschichte ganz eng mit der Universitätsgeschichte verbunden – schon bald feiern Stadt und Hochschule gemeinsam ihre Jubiläen, das 800. und das 600. Dass das Interesse der Leute da ist, zeigten immer wieder die Langen Nächte der Wissenschaften und die Tage des offenen Denkmals. Der Besucheransturm sei kaum zu bewältigen gewesen. Schon vor der Komplettsanierung des Uni-Hauptgebäudes hatte Hartwig den Traum, die Schätze der Uni auch für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen. In der Schatzkammer finden die Besucher aktuell eine Ausstellung über die Rolle der Immatrikulationsfeier. Ausgestellt sind unter anderem ein altes Matrikelbuch und der Talar des ersten Uni-Rektors nach der deutschen Wiedervereinigung, Prof. Gerhard Maeß. In der Schatzkammer der Uni Rostock laufen zudem in Dauerschleife Filme aus den Jahren 1969, 1989, 1998 und 2013, die das studentische Leben zeigen. „In den Filmen ist auch ganz viel über Rostock zu finden. Die Stadtführer können hier ansetzen“, sagt Hartwig.

Die Uni Rostock hat nicht nur die Türen für die Stadtführer geöffnet, sondern will in Zukunft auch selbst Führungen durch das Hauptgebäude anbieten. Doch dazu ist noch Organisatorisches zu klären, zum Beispiel, ob und wann die Räume besichtigt werden können. „Ich habe mich für donnerstags 18 Uhr ausgesprochen. Jetzt muss der Rektor entscheiden“, sagt Hartwig. Derzeit bildet sie Studenten aus, die später die Führungen übernehmen sollen – einer von ihnen ist Anglist und könnte dann auch ausländische Gäste durch die Uni begleiten.

 

Stadtführungen: Montags bis freitags 9 bis 16 Uhr nach Absprache, Telefon: 0381/401 01 11 oder E-Mail: info@rostocker-stadtfuehrer.de

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen