Unimedizin Rostock : Neuer CT soll bessere Behandlung ermöglichen

von 21. Januar 2020, 12:39 Uhr

svz+ Logo
Prof. Sönke Langner (v.l.), Dr. Felix Meinel, Dr. Kolja Thierfelder, Institutsdirektor Prof. Marc-André Weber und Leitender MTRA Steve Küster freuen sich über die neuen diagnostischen Möglichkeiten des CTs.
Prof. Sönke Langner (v.l.), Dr. Felix Meinel, Dr. Kolja Thierfelder, Institutsdirektor Prof. Marc-André Weber und Leitender MTRA Steve Küster freuen sich über die neuen diagnostischen Möglichkeiten des CTs.

Das Gerät kommt mit deutlich weniger Röntgenstrahlung aus und es wird weniger Kontrastmittel nötig.

Noch mehr Komfort für Patienten und eine deutlich bessere Bildqualität ermöglicht der neue Hochleistungs-Computertomograph (CT) an der Universitätsmedizin Rostock. Der "Revolution CT" der Firma General Electric ist ein hochmodernes High-End-System, das einen erheblichen Fortschritt in der medizinischen Versorgung bedeutet. Kürzere Untersuchungszeit und...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite