Klimaneutral bis 2035 : Forscher der Uni Rostock wollen eine nachhaltige Wärmeversorgung entwickeln

von 27. Juli 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Eine spannende, aber schwierige Aufgabe hat Dr. Dorian Holtz zusammen mit seinen Mitarbeitern. Auf der Karte zeigt er, welche Möglichkeiten für nachhaltige Wärmeversorgung es in Rostock gibt.
Eine spannende, aber schwierige Aufgabe hat Dr. Dorian Holtz zusammen mit seinen Mitarbeitern. Auf der Karte zeigt er, welche Möglichkeiten für nachhaltige Wärmeversorgung es in Rostock gibt.

Wissenschaftler der Universität Rostock erarbeiten ein Modell, das zeigen soll, wie die Wärmeversorgung der Hansestadt bis 2035 klimaneutral werden kann.

Rostock | Wenn die Staats- und Regierungschefs der Welt zusammenkommen, um über den Klimaschutz zu verhandeln, wirkt das oft sehr weit weg. Doch es hat lokale und regionale Auswirkungen. Denn möchte Deutschland seine Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaabkommen erfüllen, müssen letztendlich auch die Kommunen ihren Teil dazu beitragen. Die Rostocker Bürgerschaf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite