Universität Rostock : Modell soll verraten, wann ein Aneurysma platzt

von 16. März 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Carolin Wüstenhagen mit dem Aneurysma-Modell vor dem Magnetresonanztomographen am Lehrstuhl für Strömungsmechanik.
Carolin Wüstenhagen mit dem Aneurysma-Modell vor dem Magnetresonanztomographen am Lehrstuhl für Strömungsmechanik.

Dieser Frage haben sich die Wissenschaftler um Carolin Wüstenhagen auf eine auf eher ungewöhnliche Weise genähert.

Rostock | „So dünn wie die Haut über dem Eigelb, ist sie", erklärte Sönke Langner von der Universitätsmedizin Rostock. Der Radiologe meint die Haut der Aussackung eines Blutgefäßes, das man Aneurysma nennt. Platzt es und es kommt zu einer Hirnblutung, kann es lebensgefährlich werden. Warum und ob das passiert, könnte zukünftig ein Modell vorhersagen. Ansätze...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite