Kommentar von Toni Cebulla : Universität Rostock muss flexibel mit der Krise umgehen

von 30. Januar 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die Universität Rostock sollte flexibler auf die Sorgen der Medizinstudenten eingehen.
Die Universität Rostock sollte flexibler auf die Sorgen der Medizinstudenten eingehen.

Die Hochschule sollte von starren Regelungen ablassen und Prüfungen offener gestalten, findet Volontär Toni Cebulla.

Rostock | Lesen Sie dazu: Rostocker Medizinstudenten wehren sich gegen Präsenzprüfungen Unabhängig davon, ob man sich für oder gegen die Präsenzprüfungen ausspricht – vieles läuft in dieser Situation falsch. Die Studenten fühlen sich in ihrer Sorge allein gelassen, die Kommunikation ist unzureichend, Entscheidungen sind deshalb schwer nachvollziehbar. Hie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite