Bau von Ulmicum gestartet : Rostocker Sportstudenten bekommen mehr Platz für Theorie und Praxis

von 11. September 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Unter den frisch aufgesetzten Betonplatten befindet sich eine Zeitkapsel. Unter anderem auch mit einer Ausgabe der NNN im Inneren. Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos, v.l.n.r.), Stefan Wenzl vom Finanzministerium MV, Carmen Alina Botezaku, Leiterin des Staatlichen Bau- und Liegenschaftsamts (SBL), Cathleen Gehrke, Mitarbeiterin beim SBL und Prof. Wolfgang Schareck, Rektor der Universität, versiegelten die Konstruktion gemeinsam.
Unter den frisch aufgesetzten Betonplatten befindet sich eine Zeitkapsel. Unter anderem auch mit einer Ausgabe der NNN im Inneren. Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos, v.l.n.r.), Stefan Wenzl vom Finanzministerium MV, Carmen Alina Botezaku, Leiterin des Staatlichen Bau- und Liegenschaftsamts (SBL), Cathleen Gehrke, Mitarbeiterin beim SBL und Prof. Wolfgang Schareck, Rektor der Universität, versiegelten die Konstruktion gemeinsam.

Mit der Grundsteinlegung für das neue Sportinstitut der Uni Rostock hat das Bauvorhaben Ulmicum nun begonnen. Das Gebäude entsteht jedoch nicht in der Ulmenstraße. Dafür soll es viel Platz für Theorie und Praxis bieten.

Rostock | Momentan befindet sich das Institut für Sportwissenschaften der Universität Rostock noch in einem Backsteingebäude in der Ulmenstraße. Doch das soll sich bald ändern. Am Freitag wurde in der Straße Am Waldessaum 43 in der Gartenstadt symbolisch die ersten Steine für den Neubau gemauert. Es soll ein Bauwerk entstehen, das eine Sporthalle, Forschungs- u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite