Blaulicht : Unfälle sorgen für Schwerverletzte

Mit dem Rettungshubschrauber wird ein schwer verletzter 57-Jähriger ins Krankenhaus gebracht. Er war bei Baumarbeiten in Rederank von einem Ast getroffen worden.  Fotos: Stefan Tretropp
1 von 2
Mit dem Rettungshubschrauber wird ein schwer verletzter 57-Jähriger ins Krankenhaus gebracht. Er war bei Baumarbeiten in Rederank von einem Ast getroffen worden. Fotos: Stefan Tretropp

Ein Crash auf der A 19 und ein Arbeitsunfall bei Satow halten Polizei und Notärzte auf Trab. Dabei werden mehrere Menschen verletzt.

Drei Verletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich gestern gegen 9.40 Uhr ereignet hat. Ein 74-jähriger Autofahrer hatte die Autobahn 19 an der Anschlussstelle Kessin verlassen und wollte dann auf die L 191 auffahren. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Kleintransporters. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde der Transporterfahrer schwer verletzt. Der 74-jährige Unfallverursacher und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt. Der Schaden beträgt 22 000 Euro. An der Unfallstelle kam es zirka zwei Stunden zu Behinderungen für den Verkehr.

Ebenfalls schwer verletzt wurde gestern ein Mann bei einem Arbeitsunfall in Rederank bei Satow. Der 57-Jährige war zusammen mit einem Kollegen damit beschäftigt, auf einem Grundstück kranke und alte Bäume abzusägen. Beim Fällen einer großen Pappel kam es dann zu dem Unglück. Der 57-Jährige wurde von einem großen Ast, der an dem herabstürzenden Baum hing, getroffen und schwer am Kopf sowie der Schulter verletzt. Mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 34“ wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Laut der Rettungskräfte schwebt der Mann aber nicht in Lebensgefahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen