zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. Oktober 2017 | 02:36 Uhr

Neujahrs-Baby : Um 1.51 Uhr war Rabia da

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Gesundes Mädchen ist das erste Neujahrsbaby in der Südstadtklinik

svz.de von
erstellt am 01.Jan.2014 | 22:50 Uhr

Um 1.51 Uhr hat die kleine Rabia Seitmchanova gestern als erstes Baby des neuen Jahres in Rostock das Licht der Welt erblickt. Noch ganz zerknautscht und müde von der anstrengenden Nacht, bekam die Kleine noch gar nicht mit, was für ein Trubel in der Südstadtklinikum sie gemacht wird. Als zweites Neujahrsbaby kam Fenja-Freya Naumann zur Welt. Sie ließ sich aber etwas mehr Zeit – ihre Mutter konnte sie um 10.20 Uhr endlich in die Arme schließen.

Ohne Komplikationen konnten die beiden neuen Erdenbürger entbunden werden. Im Gegensatz zu den Müttern. Karina Naumann, für die es schon das dritte Kind ist, ist geschafft von der Geburt und einfach nur glücklich. „Mein Mann und Fenjas Schwestern waren schon hier. Wir sind alle froh, dass sie jetzt da ist“, sagt die 30-Jährige. Während die vier und fünf Jahre alten Schwestern sich überglücklich darauf freuen, den Familienzuwachs endlich mit nach Hause nehmen zu können, ist der Papa vor allem stolz und froh, dass alles gutgegangen ist. Mit 50 Zentimetern ist Fenja-Freya normal groß und gesund. „Ich hatte gar keinen genauen Geburtstermin“, sagt die dreifache Mutter Karina Naumann. Dass sie nun ein Neujahrsbaby zur Welt bringt, hätte sie aber auch nicht gedacht. Bevor es nach Hause zu dem Rest der Familie geht, nutzt Fenja-Freya die Ruhe im Krankenhaus und schläft sich aus.

Dr. Steffi Hartmann, Fachärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe, hatte zum Jahreswechsel Dienst in der Universitätsfrauenklinik am Klinikum Südstadt und konnte der keinen Rabia auf die Welt helfen. „Wir haben so gut wie jedes Jahr Neujahrsbabys“, sagt die Fachärztin. Seit 1966 sind es somit schon 178 Neujahrsbabys, die im Rostocker Südstadtklinikum zur Welt kamen. Jedes Jahr, außer 1968 und 1994, konnte sich das Team über Neujahrsgeburten freuen. Im Jahr 2010 kamen sieben Kinder, wobei eine Mutter Zwillinge zur Welt brachte. 2011 waren es neun Kinder, darunter ebenfalls Zwillinge, und 2012 waren es fünf Babys, die geboren wurden.

Mit acht Geburtskliniken in Mecklenburg-Vorpommern gibt es neben dem Rostocker Südstadtklinikum noch Kreißsäle in Schwerin, Stralsund, Güstrow, Neubrandenburg, Demmin, Waren/Müritz, Crivitz und in Neustrelitz. Doch mit 2853 Geburten im Jahr 2013 gehört die Südstadt zu den größten Geburtskliniken in ganz Deutschland.

 

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen