Rostock : Turmspitzen krönen wieder die Lange Straße

Unten befestigt Tobias Holter eines der Turmspitzen-Segmente am Haken des Krans.
2 von 3
Unten befestigt Tobias Holter eines der Turmspitzen-Segmente am Haken des Krans.

Kran hievt 2,5 Tonnen schwere Obelisken aufs Dach der Nummer 16

23-43440852_23-66110651_1416397464.JPG von
15. Mai 2015, 04:00 Uhr

Millimeterarbeit in der Langen Straße: Am Mittwoch hat ein Schwerlastkran jeweils fünf Teile zweier Turmspitzen auf das Dach der Straßennummer 16 gehievt. In luftiger Höhe müssen die Bolzen der beiden 2,5 Tonnen schweren Betonpfeiler präzise verankert werden, damit sie in die nur drei Zentimeter großen Bohrlöcher passen. Anschließend werden die Einzelteile miteinander verklebt und mit Turmspitzen bekrönt. Die denkmalgeschützten Schmuckelemente waren stark geschädigt. Aus Gründen der Standsicherheit mussten sie demontiert, originalgetreu nachgebaut und nun ersetzt werden. Kosten: 110 000 Euro. Stadtkonservatorin Uta Jahnke: „Aus denkmalpflegerischer Sicht freuen wir uns sehr über das Engagement der Wiro. Wenn auch als Zierde hoch über den Dächern, so haben doch einige Rostocker in der recht kurzen Zeit der Abwesenheit das Fehlen der Türme wahrgenommen.“

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen