Rostock : Turmspitzen krönen wieder die Lange Straße

Aufmerksame Rostocker hatten die Obelisken schon vermisst.  Fotos: Geos
1 von 3
Aufmerksame Rostocker hatten die Obelisken schon vermisst. Fotos: Geos

Kran hievt 2,5 Tonnen schwere Obelisken aufs Dach der Nummer 16

von
15. Mai 2015, 04:00 Uhr

Millimeterarbeit in der Langen Straße: Am Mittwoch hat ein Schwerlastkran jeweils fünf Teile zweier Turmspitzen auf das Dach der Straßennummer 16 gehievt. In luftiger Höhe müssen die Bolzen der beiden 2,5 Tonnen schweren Betonpfeiler präzise verankert werden, damit sie in die nur drei Zentimeter großen Bohrlöcher passen. Anschließend werden die Einzelteile miteinander verklebt und mit Turmspitzen bekrönt. Die denkmalgeschützten Schmuckelemente waren stark geschädigt. Aus Gründen der Standsicherheit mussten sie demontiert, originalgetreu nachgebaut und nun ersetzt werden. Kosten: 110 000 Euro. Stadtkonservatorin Uta Jahnke: „Aus denkmalpflegerischer Sicht freuen wir uns sehr über das Engagement der Wiro. Wenn auch als Zierde hoch über den Dächern, so haben doch einige Rostocker in der recht kurzen Zeit der Abwesenheit das Fehlen der Türme wahrgenommen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen