zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

25. September 2017 | 22:48 Uhr

Trickbetrüger ergaunern EC-Karte samt Pin

vom

svz.de von
erstellt am 07.Nov.2011 | 07:32 Uhr

Rostock | Eine 79-Jährige Evershägerin ist auf den Trick von Betrügern hereingefallen. Am Sonnabend um 14.30 Uhr wurde sie von einem Unbekannten angerufen. Der gab sich als Bankmitarbeiter aus und erfragte telefonisch ihre Kontodaten.

Der dreiste Betrüger teilte der Seniorin mit, dass auf ihrem Konto kein Geld mehr sei und er dies überprüfen müsse. Er forderte die Rostockerin auf, ihre EC-Karte samt Pin in einen Umschlag zu stecken. Ein Mitarbeiter würde vorbeikommen und die EC-Karte abholen. Wenig später erschien der vermeintliche "Kollege" und nahm die Karte in Empfang.

Die Dame war skeptisch geworden und informierte einen Bekannten. Der leitete sofort das Sperren von Karte und Konto ein. "Noch ist nicht bekannt, ob der alten Dame ein Schaden entstanden ist und wie hoch er ist", sagt Polizeisprecherin Dörte Lembke.

Mit dieser dreisten Masche versuchte vermutlich derselbe Täter am noch am gleichen Tag an die EC-Karten von einer 74- und einer 89-Jährigen zu gelangen. Beide wurden misstrauisch und wollten Kontakt zu ihrer Bank aufnehmen. Daraufhin beendete der Tatverdächtige abrupt das Gespräch. Die Kripo ermittelt. Die Polizei schließt einen Zusammenhang zwischen den Taten nicht aus.

Der Betrüger soll zwischen 20 und 30 Jahre alt und von schmächtiger Gestalt sein. Er hat dunkles Haar und kam in einem dunkelblauen Anzug.

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern und rät Senioren zu gesundem Misstrauen. "Geben Sie keine persönlichen Daten - besonders keine von der Bank- heraus", so die Polizeisprecherin. Im Notfall lieber Nachbarn hinzuziehen oder die Polizei informieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen