sportlich : Triathletin coacht jetzt im Seebad

Erfolgsverwöhnt: Andrea Werner (Mitte) mit Nikola Spingler, Fanny Andresen und Susann Gerlach (v. l.).
Erfolgsverwöhnt: Andrea Werner (Mitte) mit Nikola Spingler, Fanny Andresen und Susann Gerlach (v. l.).

Andrea Werner will als Trainerin durchstarten und auch gern eine Kindergruppe aufbauen / Parallel schreibt sie ihre Doktorarbeit

von
02. August 2015, 15:00 Uhr

Die Liebe zum Sport ist Andrea Werner in die Wiege gelegt worden. Als Tochter von Radsportler Udo Körner und seiner Frau Regina – einer Handballerin – ist Sport seit der Kindheit Teil ihres Lebens. Auf diesem Gebiet hatte sie Talent und Ehrgeiz und war vom ersten Lauf an erfolgsverwöhnt. „Mit neun Jahren nahm ich erstmals am Schwanenteichlauf teil und gewann“, sagt die 37-Jährige. Sie kam 1990 zur Kinder- und Jugendsportschule zur Leichtathletik. Es folgte ein Wechsel in die Mittelstrecke, sie trainierte seit 1996 bei Fiko Triathlon und Duathlon und wurde mehrmals Landesmeisterin.

Parallel studierte sie Landeskultur- und Umweltschutz. Inzwischen komplettieren neben Ehemann Andreas die Kinder Frieda (6) und Thimo (3) das Familienglück. Und die Sportlerin ließ sich neben ihrer Arbeit als Wissenschaftlerin als Übungsleiterin im Bereich Breiten-, Kinder- und Gesundheitssport ausbilden. Zurzeit arbeitet sie an ihrer Doktorarbeit im Bereich Umwelttechnik. 2014 fällte die Warnemünderin die Entscheidung, sich mit ihrem Können und ihrer Erfahrung als freie Trainerin und Personal-Coach selbstständig zu machen. Sie sagt: „Mein Credo ist es, dass es um Wohlbefinden gehen muss und nicht um Drill.“ Nicht jede Sportart ist für jeden geeignet, gerade, wenn es gesundheitliche Probleme gibt. „Ich arbeite mit einem Netzwerk an Sportmedizinern und Physiotherapeuten zusammen“, sagt die Sportlerin, die auf Wunsch auch Einzeltraining anbietet. „Ich will mich auf Berufstätige einstellen, die wenig oder keine Zeit haben, aber etwas für sich tun wollen.“ Auch Sport im Urlaub ist eine ihrer Offerten. „Wohlauf 4u“ nannte Andrea Werner ihr Angebot, für das es eine Homepage gibt. Eine Walking-Gruppe trifft sich mittwochs um 18 Uhr an der Kleinen Komödie und trainiert am Strand oder im Küstenwald. Ihr Plan und Wunsch: „‚Ich würde gern eine Kindertrainingsgruppe von fünf bis neun Jahren mit Schwerpunkt Leichtathletik in Warnemünde gründen.“ Dabei sollen motorische Fähigkeiten wie Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination und Kraft geschult werden. Sie selbst hat ein anderes sportliches Ziel: Im September schließt sie ihre Promotion ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen