Handball-Nationalteam : Training mit den Stars

Matthias Musche zeigte den Kindern, wie man richtig dribbelt.
1 von 2
Matthias Musche zeigte den Kindern, wie man richtig dribbelt.

Rostocks Grundschüler bereiten der Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop überragenden Empfang in der Stadthalle.

von
11. Dezember 2018, 20:38 Uhr

Handball-Nationalspieler Finn Lemke musste sich mit seinen 2,10 Meter weit nach unten beugen, um mit seinen Trainingspartnern zu reden. Einen Tag vor dem ersten Länderspiel des deutschen Handball-Nationalteams auf Rostocker Boden seit sechs Jahren durften 124 Grundschüler der Hansestadt ihre Stars hautnah erleben. Schon der Empfang der Dritt- und Viertklässler vor den Türen der Stadthalle war WM-reif. Nur mit Mühe bahnten sich Trainerteam und Spieler einen Weg durch die Schüler, die ihre Handballhelden mit Fahnen und Jubel begrüßten. „Wir merken wirklich, dass die Schüler Lust auf Handball und auch Lust auf Bewegung haben“, sagte Rückraumspieler Finn Lemke. „Für viele von uns ist das Spiel hier in Rostock eine Premiere. Da ist es schön, wenn man schon im Vorfeld die Kinder begeistern kann.“

Nach einem gemeinsamen Warm-up probierten sich die Jungen und Mädchen der Grundschulen Schmarl und Gehlsdorf sowie der Grundschulen Ostseekinder und Heinrich Heine an sechs Spielstationen. Von Torwürfen über Balldribbeln und Reaktionstraining bis hin zu Übungsspielchen mit zwei Bällen gleichzeitig betreute ein Nationalspieler jede Station. „Ich kann mich noch erinnern, dass in der Schule meistens Fußball gespielt wurde. Ich war immer der einzige, der den Sportlehrer zum Handball überredet hat“, erzählte Deutschlands Linksaußen Marcel Schiller. „Aber es freut mich, dass die Kinder heute so viel Spaß haben.“ Schiller ist einer der wenigen, die selbst schon in Rostock zu Gast waren. „Das war in der zweiten Bundesliga und ich war beim TV Neuhausen. Leider habe ich noch nicht so viel von der Stadt gesehen. Aber das hole ich jetzt nach.“ Dass Rostock handballbegeistert ist, weiß ebenso Bundestrainer Christian Prokop. „Ich habe ja zwei Jahre beim SV Post Schwerin trainiert. Darum freue ich mich auf ein tolles Publikum hier“, sagt er.

Auch Petra Burmeister freute sich über den Besuch des Nationalteams. „Mit dem HC Empor haben wir hier eine große Handball-Tradition. Das Länderspiel gegen Polen war innerhalb von zwei Tagen ausverkauft. Und so eine Aktion wie heute ist für die Kinder eine Erinnerung fürs Leben“, so die Geschäftsführerin der Stadthalle. Noch über Nacht war dort der Hallenboden vom Eis der „Holiday on Ice“-Show befreit und ein Handball-Spielfeld verlegt worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen