zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

20. Oktober 2017 | 06:58 Uhr

Rostock : Tote an der Stadtautobahn

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Leiche einer 32-jährigen seit Montag vermissten Rostockerin gefunden. Ein Tatverdächtiger sitzt bereits in Haft

svz.de von
erstellt am 02.Apr.2014 | 09:00 Uhr

Grausiger Fund in Rostock: Die Leiche einer seit Montag vermissten Frau ist gestern Vormittag in einem Waldstück an der Stadtautobahn zwischen Lichtenhagen und Warnemünde entdeckt worden. Laut erster Aussagen der Ermittler handelt es sich um eine 32-jährige Rostockerin. Sie wurde vermutlich Opfer eines Gewaltverbrechens. Der mutmaßliche Täter wurde bereits gestern in Polizeigewahrsam genommen und soll noch heute verhört werden.

Mit detaillierten Angaben zur Art des Verbrechens, der Vorgehensweise des Täters oder zu möglichen Motiven hielten sich die Ermittler gestern bedeckt. Die Rostocker Staatsanwaltschaft will heute weitere Informationen zu dem Fall bekannt geben. Die Polizei war gestern mit gut 50 Beamten von Mordkomission, Kriminal- und Bereitschaftspolizei vor Ort. Die Stadtautobahn wurde im Zuge der Ermittlung aber zu keiner Zeit gesperrt. Der Fundort der Leiche liegt in der Nähe des Fuß- und Radweges an der Straße Richtung Warnemünde, hinter dem Sonnenblumenhaus und nahe einer Bushaltestelle. Unter anderem wurde von den Beamten der nahe gelegene Bachlauf nach einer möglichen Tatwaffe durchsucht. Die Leiche des Opfers wurde nach Abschluss der Spurensicherung abtransportiert und durch einen Rechtsmediziner untersucht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen