Rostocker Zoo : Tierpfeger atmen auf

img_0922

Eine schwere Zeit waren die Vogelgrippe-Fälle auch für die Tierpfleger.

von
15. Januar 2015, 06:00 Uhr

Viele Emotionen nach den Vogelgrippe-Fällen im Rostocker Zoo: Tierpflegerin Manuela Weggen kümmerte sich während der Untersuchungen um die Tiere in der Seevogel-Voliere. Nach 562 ausgewerteten Laborproben ist der landesweit größte Tierpark teilweise wieder geöffnet. Unklar ist weiterhin, wie sich die Tiere infiziert haben.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Printausgabe der NNN.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen