Schwerin : Thüringer Neonazi bei NPD im MV-Landtag

1 von 2

Behörden prüfen mögliche Verbindungen zwischen der braunen Terrorzelle "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) zur NPD-Fraktion im Schweriner Landtag.

svz.de von
02. Dezember 2011, 08:07 Uhr

Schwerin | Behörden prüfen mögliche Verbindungen zwischen der braunen Terrorzelle "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) zur NPD-Fraktion im Schweriner Landtag. Die hatte 2007 den vorbestraften Thüringer Rechtsextremisten Patrick Wieschke beschäftigt, wie unsere Zeitung bereits damals berichtete. Der NPD-Spitzenfunktionär hat sich nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung von gestern selbst mit einer Erklärung zu Wort gemeldet. Er streitet darin ab, der mutmaßlichen NSU-Terroristin Beate Zschäpe geholfen zu haben. Allerdings räumte er ein, Zschäpe Mitte der 1990er Jahre "mal gesehen" zu haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen