Vermisste in Rostock : Taucher suchen nach 63-Jähriger

IMG_2197.JPG
1 von 6
Ein Großaufgebot sucht nach vermisster 63-jähriger Rostockerin.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste suchen nach der vermissten 63-jährigen Babara Gerner aus Rostock.

von
02. Juni 2015, 07:49 Uhr

Mit einem Großaufgebot suchten am Montag Rettungskräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten nach der seit dem Morgen vermissten 63-jährigen Babara Gerner aus Rostock. Dazu wurden neben einem Hubschrauber auch zahlreiche Suchhunde und sogar Taucher eingesetzt, weil die Vermisste am WIRO-Yachthafen in Schmarl-Dorf vermutet wurde.

Die Frau, die die Polizei als psychisch instabil einstuft, hatte am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr ihre Wohnung im Stadtteil Schmarl verlassen und war seitdem nicht wieder gesehen worden. Den ganzen Nachmittag über suchte die Polizei mit einem Hubschrauber und Fährtenhunden die Umgebung ab und ging zahlreichen Hinweisen nach. „Wir ermitteln in alle Richtungen und können derzeit nichts ausschließen“, teilt der Einsatzleiter der Kriminalpolizei auf Anfrage mit.

Gegen Abend gab es dann offenbar eine Spur zum ehemaligen Fähranleger in Schmarl-Dorf. Dort kamen Taucher der Berufsfeuerwehr und die Wassergefahrengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Stadt-Mitte mit einem Mehrzweckboot zum Einsatz. Auch wurde die Rettungshundestaffel „Vier Tore“ aus Malchin angefordert, die unter anderem mit speziell ausgebildeten Hunden nach Leichen auf dem Wasser suchen kann. Vom Boot der Feuerwehr aus machten sich die Vierbeiner, die vor Kurzem auch beim Erdbeben in Nepal im Einsatz waren, auf die Suche. Weitere Hundeführer suchten mit Ihren vierbeinigen Helfern die Schilfgürtel rund um Schmarl vom Land aus ab. Allerdings blieb die Suche bisher erfolglos und wurde bei Eintritt der Dunkelheit zunächst unterbrochen. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, werden die Suchmaßnahmen nach Rostockerin am Dienstag durch die Kriminalpolizei Rostock fortgesetzt.

Die Polizei bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe: Babara Gerner ist 1,72 Meter groß und von kräftiger Gestalt mit dunkelblonden, kurzen Haaren. Bekleidet ist sie vermutlich mit einer blauen Jeans und einer grauen Strickjacke sowie dunklen Laufschuhen.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst der Blücherstraße unter der Telefonnummer 0381 652-6224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen