Drama in Rostock : Taucher stirbt am Ostseestrand

Ein 47 Jahre alter Taucher ist heute bewusstlos am Strand von Börgerende aufgefunden worden.

von
09. August 2015, 15:52 Uhr

Schrecklicher Unfall am Ostseestrand: Ein Mann ist am Sonntagvormittag in der Ostsee vor Börgerende bei einem Taucherunfall ums Leben gekommen. Das bestätigte die Polizei auf Nachfrage. Zu dem Unglück kam es nach ersten Angaben gegen 11.30 Uhr in direkter Nähe zur Ostsee am Campingplatz in Börgerende. Eine Tauchergruppe stieg zunächst gemeinsam in die Ostsee. Aus noch nicht geklärter Ursache trieb einer der Taucher plötzlich ab und wurde wenig später leblos am Strand angespült.

Badegäste versuchten den Mann sofort zu reanimieren. Ein Augenzeuge schilderte, dass Passanten über 15 Minuten versucht hätten, den Taucher wiederzubeleben. Zeitgleich wurden Rettungskräfte verständigt. Kurz darauf landete der Rettungshubschrauber Christoph 34 am Strand, zudem fuhren Rettungs- und Notarztwagen sowie die Polizei vor. Trotz aller Bemühungen konnte der Mann, dessen Alter und Herkunft bisweilen noch nicht mitgeteilt wurde, nicht mehr gerettet werden. Er starb noch am Strand. Die Polizei geht in ihren ersten Ermittlungen von keinem Fremdverschulden aus, vielmehr von einem tragischen Unfall. Die Ermittlungen laufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen