Tarifkonflikt beigelegt: Autohäuser zufrieden

svz.de von
27. Juni 2012, 10:42 Uhr

Rostock | Das Autohaus Rostock, das Volkswagenzentrum Lütten Klein sowie das Audi Zentrum und das Porsche Zentrum in Rostock haben ihre Tarifverhandlungen erfolgreich beenden können. Gestern erklärten die Arbeitgeber und die IG Metall ihre Zustimmung zum Verhandlungsergebnis.

Damit erhöhen sich rückwirkend zum 1. Mai dieses Jahres die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter um vier Prozent. Zudem wird die Lohngruppe für Facharbeiter ab dem siebten Jahr nach der Ausbildung von 101,5 Prozent des Facharbeiterecklohnes auf 102 Prozent erhöht. Darüber hinaus erhöht sich auch das Urlaubsgeld von 35 auf 40 Prozent und es erfolgt eine Einmalzahlung von 400 Euro. Auch die Ausbildungsvergütung erhöht sich rückwirkend ab dem 1. Mai dieses Jahres. Auszubildende des ersten Jahres erhalten 70 Euro mehr jeden Monat, im zweiten Ausbildungsjahr gibt es 60 Euro mehr, im dritten Ausbildungsjahr 50 Euro und im vierten 45 Euro mehr. Ihr Urlaubsgeld wird von 35 auf 45 Prozent und die Sonderzahlung von 35 auf 40 Prozent erhöht. Die Verträge sind erstmals zum 30. April 2013 kündbar. Bevor der Tarifkonklift gestern beigelegt werden konnte, hatten die IG-Metall-Mitglieder mit einem überzeugenden Votum von 82 Prozent für die Annahme gestimmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen