Bombenalarm in Rostock : Täter wollte Bank ausrauben

Das Fahndungsfoto: Der Täter ist etwa 1,85 Meter groß und vermutlich zwischen  25 und 35 Jahre alt. Er hat kurze braune Haare und einen Dreitagebart. nnn
Das Fahndungsfoto: Der Täter ist etwa 1,85 Meter groß und vermutlich zwischen 25 und 35 Jahre alt. Er hat kurze braune Haare und einen Dreitagebart. nnn

Auslöser des Bombenalarms in der Rostocker Innenstadt ist ein versuchter Bankraub gewesen. Der Täter stellte nicht nur ein verdächtiges Päckchen am Schalter ab, sondern wollte auch Geld erpressen, teilte die Polizei mit.

svz.de von
14. August 2012, 09:12 Uhr

Rostock | Auslöser des Bombenalarms in der Rostocker Innenstadt ist ein versuchter Bankraub gewesen. Der Täter stellte nicht nur ein verdächtiges Päckchen am Schalter ab, sondern wollte auch Geld erpressen, teilte die Polizei gestern mit. Der Mann schob den Angaben zufolge dem Bankangestellten wortlos einen Brief zu, in dem er Geld forderte. Ansonsten explodiere die vermeintliche Bombe. Über die geforderte Geldsumme ist nichts bekannt. Später stellte sich heraus, dass Sand in dem Päckchen war. Der Bombenalarm hatte dazu geführt, dass die Polizei weite Teile der Rostocker City drei Stunden lang absperrte. Viele Menschen mussten ihre Wohnung oder Geschäfte verlassen. Die Polizei ermittelt wegen versuchter räuberischer Erpressung. Mit dem Bild einer Überwachungskamera fahndet sie nach dem Tatverdächtigen. Gestern riefen bereits einige Bürger an, bislang gibt es jedoch laut Polizei noch keinen "konkreten Hinweis auf den Täter".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen