Warnemünde : Täter auf der Suche nach Bargeld

Sie fand ihren Schreibtisch durchwühlt vor: Kristina Masella von der Agentur 3Art.
1 von 2
Sie fand ihren Schreibtisch durchwühlt vor: Kristina Masella von der Agentur 3Art.

Büros im Technologiepark aufgebrochen

svz.de von
04. Dezember 2014, 12:00 Uhr

Einbrecher im Technologiepark Warnemünde (TZW): Unbekannte sind in drei Firmen in Haus 8 eingestiegen – offenbar auf der Suche nach Bargeld.

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Exsiro bemerkten den Einbruch am späten Dienstagabend. „Ich habe gegen 22.30 Uhr einen Anruf vom Sicherheitsdienst bekommen“, sagt Marek Suchowski von der Geschäftsführung der betroffenen Software-Firma Telematika. Ein Kollege fuhr sofort hin. Auch die Polizei war vor Ort, hatte einen Fährtenhund im Einsatz. Bei Telematika verschwand Geld, außerdem kam es zu Schäden am Inventar. „Wir listen derzeit die beschädigten Gegenstände auf“, sagt Suchowski.

Auf dem selben Flur ist auch Unternehmerin Kristina Masella von der Agentur 3Art betroffen. „Die Tür zu meinem Büro wurde aufgehebelt, außerdem ist mein gesamter Bürocontainer aufgebrochen worden“, sagt sie. Bargeld habe keines herumgelegen. Eine Kamera hätten die Einbrecher nicht mitgenommen. Auch aus einer dritten Firma wurde Bargeld gestohlen.

Wie gelangten die Einbrecher überhaupt ins Haus? Denn an der Außentür wurde keine Gewalt angewendet, so TZW-Geschäftsführerin Petra Ludwig. Die Tür müsse mit einem Transponder geöffnet worden sein. Ab einer bestimmen Uhrzeit werde das Haus verschlossen und dann gelangten die Mieter nur noch so ins Haus. Am Schloss kann durch ein System nachgewiesen werden, mit welchem Transponder die Tür wann geöffnet worden ist. Die Auswertung dazu soll heute vorliegen. Möglicherweise hat sich auch jemand im Haus einschließen lassen. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen