Warnemünde : Strand auf die Saison vorbereitet

Auf 9000 Quadratmetern Düne stecken Bernd Baeck (v.l.), Detlef Brumm und Frank Meier neue Dünenpflanzen. Dafür werden im festgelegten Abstand die entsprechenden Löcher in den Sand gebohrt und dann die Pflänzchen gesetzt. Die defekten Holzzäune sind gegen Exemplare aus Metall ausgetauscht worden.
1 von 3
Auf 9000 Quadratmetern Düne stecken Bernd Baeck (v.l.), Detlef Brumm und Frank Meier neue Dünenpflanzen. Dafür werden im festgelegten Abstand die entsprechenden Löcher in den Sand gebohrt und dann die Pflänzchen gesetzt. Die defekten Holzzäune sind gegen Exemplare aus Metall ausgetauscht worden.

In Warnemünde wird auf Hochtouren gearbeitet, damit das Ostseebad zu Ostern startklar ist. Dafür müssen alle Gas geben und zupacken.

von
21. März 2018, 12:00 Uhr

Am Strand des Ostseebads wird derzeit an vielen Stellen gleichzeitig auf Hochtouren gearbeitet. Das Ziel zur Fertigstellung für die meisten Vorhaben der Tourismuszentrale und auch privater Unternehmer ist Ostern. Am Strand sind die Sandschiebearbeiten beendet. Aktuell bringen Bernd Baeck, Detlef Brumm und Frank Meier von der Firma Landschaftspflege VVL aus Volkenshagen hier neue Dünenpflänzchen in den Sand der Dünen der Strandabschnitte 9, 10 und 12. „Das sind 9000 Quadratmeter insgesamt“, sagt Frank Meier. Die defekten Holzhalterungen für die Zäune davor sind ebenfalls ausgetauscht worden, gegen widerstandsfähigere Exemplare aus Metall.

Damit der Rettungsturm 3 in der kommenden Woche einen neuen Farbanstrich erhalten kann, kärchert Richard Kraus von der Firma Schlau die alte Farbe sowie Schmierereien weg. Bis Ostern soll hier möglichst alles schick sein.
mapp
Damit der Rettungsturm 3 in der kommenden Woche einen neuen Farbanstrich erhalten kann, kärchert Richard Kraus von der Firma Schlau die alte Farbe sowie Schmierereien weg. Bis Ostern soll hier möglichst alles schick sein.

Nicht weit davon entfernt strahlt Richard Kraus von der Graffiti- und Reinigungsfirma Schlau die alte Farbe vom Hauptrettungsturm 3 ab. In der kommenden Woche erhält dieser einen neuen Anstrich. Die Aufstellung der weiteren mobilen Türme erfolgt dann im Mai.

Mit schwerem Gerät und seinem XXL-Traktor Fendt 926 agiert Strandkorbvermieter Alexander Fritz zusammen mit seinem Kollegen Stephan Krause. Mit dem imposanten Fahrzeug hat er die Häuser der Düne 13 für das Hotel Neptun aus dem Winterlager im Weidenweg an den Strand transportiert. Das Ziel steht fest: „Zu Ostern soll alles fertig sein“, weiß Fritz. Mit einem Hakenlift haben die beiden Männer die Häuser auf Zeit im Anschluss an den richtigen Platz gehievt. Das erfordert viel Konzentration. „Vor allem muss man beim Rangieren aufpassen, dass nicht freilaufende Hunde zwischen die riesigen Räder laufen“, sagt Alexander Fritz, der an den Aufgängen 10, 11 und 21 selbst Strandkörbe vermietet. Er hat auch die Strandkörbe und Container einiger Vermieter-Kollegen in seinem Winterlager eingelagert. In Warnemünde dürfen die Strandkörbe im östlichen Strandbereich seit dem 1. März aufgestellt werden, im westlichen Strandbereich vom Ostseebad sowie in Markgrafenheide ist das ab 1. April gestattet.

Das Haus der Düne 13 kommt mithilfe von Alexander Fritz (r.) an den richtigen Platz. Mitarbeiter Stephan Krause packt mit an.
mapp
Das Haus der Düne 13 kommt mithilfe von Alexander Fritz (r.) an den richtigen Platz. Mitarbeiter Stephan Krause packt mit an.

Im Bauhof der Tourismuszentrale sind die Mitarbeiter hinter den Kulissen dabei, die Bänke und Papierkörbe aufzuarbeiten, damit die Promenade zu Ostern mit weiteren Bänken, Mülltonnen und Papierkörben bestückt werden kann. Die Saison startet am 28. März unter dem Motto „Ostern mit Blick auf das Meer“. Warnemünder und Urlauber erwartet dann stimmungsvolle Musik, heiße Getränke und am Sonnabend das traditionelle Osterfeuer. Bei diesem sind alljährlich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Warnemünde engagiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen