zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. November 2017 | 19:41 Uhr

Steuermann betrunken - Schiff läuft auf Grund

vom

svz.de von
erstellt am 31.Aug.2012 | 07:51 Uhr

Ahrenshoop/Rostock | Das am Donnerstag vor dem Darß auf Grund gelaufene Schiff ist gestern im Rostocker Hafen von Tauchern gründlich auf Schäden untersucht worden.

Der Schiffsführer, der betrunken eingeschlafen war, habe laut Wasserschutzpolizei eine Strafanzeige wegen der Gefährdung des Schiffsverkehrs erhalten und bereits 500 Euro hinterlegen müssen. Der Kapitän sei ebenfalls betrunken gewesen - er habe aber frei gehabt.

Das 81 Meter lange Küstenmotorschiff war, so die Wasserschutzpolizei, mit mehr als 1000 Tonnen Elektroden an Bord von Kiel nach Klaipeda unterwegs. Am frühen Donnerstagmorgen war es geradewegs auf die Küste des Darß zugefahren, sagte der Beamte. Die Verkehrsleitstelle, die das bemerkte, hätte vergeblich versucht, den Schiffsführer per Funk zu erreichen. Auch andere Schiffe versuchten erfolglos, das Fahrzeug zu warnen. Die Besatzung eines Forschungsschiffes in der Nähe, die ein Beiboot zu dem Unglücksschiff schickte, habe niemanden an Deck angetroffen.

Das unter panamaischer Flagge fahrende Schiff war selbstständig wieder losgekommen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, auch der Sach- und Umweltschaden sei unerheblich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen