Warnemünde : Statt Schnee kann es Sturm geben

Kutschfahrten sind ebenfalls geplant - auch, wenn es keinen Schnee gibt.
1 von 3
Kutschfahrten sind ebenfalls geplant - auch, wenn es keinen Schnee gibt.

Heute startet das 7. Wintervergnügen mit einem vielseitigen Programm

von
29. Januar 2016, 12:00 Uhr

Das heute startende 7. Wintervergnügen wird voraussichtlich ohne Schnee auskommen müssen. Der hat sich rechtzeitig verdrückt. Aber ein Vergnügen kann es trotzdem für die Besucher werden, dafür haben alle Akteure um die Tourismuszentrale und Veranstalter Jörg Bludau gesorgt. Weil statt des Schnees mit stürmischem Wetter gerechnet werden muss, gab es eine Absage des Vereines Skydive Ostsee, der am Sonntag mit fünf Fallschirmspringern eine Strandlandung geplant hatte. Nicht genehmigt wurde leider das Aufstellen eines hohen Riesenrades. „Aber wir suchen für die nächste Auflage nach einer Alternative oder einem geeigneten Platz “, kündigt Bludau an.

Fröhlich wird es beim heutigen Auftakt um 15 Uhr, wenn die Winterschwimmer des Vereines Rostocker Seehunde in die kühlen Fluten der Ostsee springen und anschließend die Strandsauna einweihen. Abends gibt es dann traditionsgemäß den Leuchtturm-Winterrock, zu dem die Premiere der 1. Liveaufführung des Hörbuchs „Die Alten Filme“ geplant ist. „Das ist eine besondere Premiere“, offenbart Doc Andreas Buhse, der als Schriftsteller Michael Terpitz die Textvorlage für das Hörspiel geschrieben hat. Die Veranstaltung startet ab 20 Uhr im Ringelnatz.

Spannend ist auch die Schau des Technischen Hilfswerks oder der Freiwilligen Feuerwehr Warnemünde, die einerseits die Feuerstellen betreut, andererseits aber auch für das Mitmachen in der Jugendfeuerwehr und bei den Erwachsenen wirbt.

„Wir sind froh, dass Firmen wie der Warnow-Park einige Teilnehmer mit Würstchen und heißen Getränken versorgen und noch einen kulturellen Beitrag finanzieren“, sagt Veranstalter Bludau. Das macht auch das Warnemünder Unternehmen Gosch. „Anders ist so eine aufwändige Veranstaltung nicht zu stemmen“, sagt Bludau, der hofft, dass die drei vergnüglichen Tage gut über die Bühne gehen und Gäste animieren, im kommenden Jahr wieder zu der Zeit nach Warnemünde zu reisen. Eine saisonverlängernde Maßnahme zu schaffen, das ist das erklärte Ziel des Wintervergnügens. Der Zugang zum Strand ist kostenfrei. Die Ice-Lounge hat auch noch am Montag geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen