zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

21. September 2017 | 03:13 Uhr

Rostock : Stadthalle bereitet Sanierung vor

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Bäume machen Platz für schweres Gerät. Im Inneren bereits eine Million Euro investiert. Bis Baustart am 3. April noch Veranstaltungen

Mehr Platz für mehr Gäste, moderne Bühnentechnik für größere Produktionen, bessere Akustik und ein neues Gesicht soll die Rostocker Stadthalle bis zum Herbst bekommen. Offizieller Baustart für das 16,3 Millionen Euro schwere Projekt ist der 3. April, doch bereits jetzt sind die Arbeiten in und um die Arena in vollem Gange. „Seit dem Sommer haben wir etwa eine Million verbaut“, sagt Stadthallen-Chefin Petra Burmeister.

Das Geld wurde in die Sanierung von Nordtribühne, Reporterkabinen, WCs und Notfallschieberanlage investiert. Gestern fielen dann auf dem Vorplatz der Stadthalle die ersten Bäume. „Die alten Brunnenstufen müssen planiert werden, damit die Baustelle eingerichtet werden kann“, sagt Burmeister. Die wird weit auf den Platz ragen, denn den zusätzlichen Raum für Ränge und ein etwa 2000 Quadratmeter großes, neues Foyer holen die Planer aus der freien Fläche Richtung Bahnhof heraus. Ziel sei es, künftig 15 bis 20 Prozent mehr Zuschauer unterbringen zu können, so Burmeister: in der Stehvariante bis zu 6600, bestuhlt maximal 5674.

Die Visionen der Planer des Rostocker Architekturbüros Inros Lackner sehen neben einer Bus- und Taxispur am Platz der Freundschaft auch eine Brücke zwischen Stadthalle und dem entstehenden Parkhaus mit 1000 Stellplätzen vor. Die sei aber noch nicht spruchreif, sondern eine Vision, die im Zuge des Ideenwettbewerbs „Enter Hub“– der Umgestaltung der Fläche auf der Südseite des Bahnhofs – entstanden wäre, so Architekt Torsten Ruwoldt. Die Entscheidung darüber müsse die Stadt treffen. Ins Innere der Stadthalle sollen ein neuer Betonfußboden, der das alte Parkett ersetzt, leistungsfähigere Lampen sowie eine neue Lüftungsanlage eingebracht werden – die alte war an der Kapazitätsgrenze angelangt.

Bis zum Baustart im April soll die Stadthalle in ihrer jetzigen Größe noch einige Male aus allen Nähten platzen – Konzerte von Michelle, Roland Kaiser und das Fest der Schlagerstars sind bereits ausverkauft – danach finden den Sommer über sämtliche Events in der Hanse Messe in Schmarl statt. „Wir feiern am 11. März bis 5 Uhr noch einmal die ü30-Party, wobei die Feiernden dann gleich im Anschluss von unseren Technikern abgelöst werden, die die Halle fit machen für die Rostock Seawolves, die dann hoffentlich die Play-offs erreicht haben werden“, sagt Verkaufsleiterin Christina Stresing-Schuberth. Den Abschluss gibt am 31. März Comedian Paul Panzer, bevor es Anfang Oktober in der neuen Halle mit Stars wie Karolin Kebekus, Hansi Hinterseer oder Holiday on Ice weitergeht. Die Vorverkaufskasse bleibt während der Bauzeit geöffnet.

Höhepunkte

Stadthalle

•  3. März: Harro Hübner & Friends

• 11. März: ü30-Party

• 13. März: Nacht der Musicals

• 14. März: Elvis – das Musical

• 15. März: Schlagerfest der Stars (ausverkauft)

• 16. März: Michelle (ausverkauft)

• 17. März: Roland Kaiser (ausv.)

• 18. März: Broilers

• 20. März: Annett Louisan

• 31. März: Paul Panzer

Hansemesse

• 3. bis 5. März: Baumesse

• 11. und 12. März: Tier und Natur

• 17.-19. März: Campingmesse

• 25. März: 1. Nachtflohmarkt

• 26. März: Hosenscheißer- und Ladyfashionflohmarkt

• ab 31. März: Autotrend

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen