Sicherungsverwahrung gefordert : Staatsanwalt: Lebenslang und Sicherungsverwahrung

Wegen der Vergewaltigung und Tötung seiner Freundin soll der Rostocker Andre H. (36) nach dem Willen der Staatsanwaltschaft lebenslang hinter Gitter.

svz.de von
26. Januar 2015, 20:48 Uhr

Wegen der Vergewaltigung und Tötung seiner Freundin soll der Rostocker Andre H. (36) nach dem Willen der Staatsanwaltschaft lebenslang hinter Gitter. Da er einen Hang zu erheblichen Straftaten habe und eine Gefahr für die Allgemeinheit sei, forderte die Anklage gestern im Landgericht Rostock zusätzlich die anschließende Sicherungsverwahrung. Der Mann soll die Frau ermordet haben, um eine vorherige Vergewaltigung zu verdecken. Zunächst war er wegen Totschlags angeklagt. Im Verlauf des seit Dezember laufenden Prozesses hatte der Richter deutlich gemacht, dass er eine Verurteilung wegen Mordes für möglich hält.

Lesen Sie den Artikel in der Printausgabe der NNN.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen